Die Streuobstwiese, ein Kleinod der Biodiversität – Die Tiere

Die von Frau Bettina Lange-Malecki und ihrem Mann Werner Lange gepflegte Streuobstwiese hat sich aufgrund der jahrzehntelangen Aushagerung zu einem sehr wertvollen Biotop entwickelt, das einem Magerrasen nahekommt.
Von den Blüten der Obstbäume, der Hecke und der Wiesenpflanzen leben viele Insekten wie Falter, Wildbienen, Hummel, Schwebfliegen und Käfer. Ein Teil von ihnen befruchtet die blühenden Pflanzen, und von den Früchten und den Insekten wiederum leben die Reptilien, die Vögel und die Säugetiere, womit die Streuobstwiese ein komplexes Artensystem darstellt.

                                             Konzeption

Frau Lange-Malecki hatte bereits, um die Tiere zu dokumentieren, ein Fotobuch
zu Band II Streuobstwiese – Die Tiere erstellt, das sie gerne in ein druckfähiges Dokument umgewandelt haben wollte. Dazu wurden die Fotos und Texte im Grafikprogramm Indesign in ein DIN A4 Querformat gesetzt. Als Vorlage diente der Band I Streuobstwiese – Die Pflanzen.

Der Bildband II Streuobstwiese – Die Tiere enthält 344 Seiten mit Fotos und Texten, von denen eine Auswahl in der unten stehenden Galerie zu sehen ist. Der Herausgeber ist die Biologische Schutzgemeinschaft Göttingen e.V., über die auch der Bildband auf Anfrage per E-mail oder im Büro der BSG erhältlich ist.